PrivBox

Hier stelle ich die Verwaltungssoftware zu meinem Hardwareprojekt “PrivBox” zur Verfügung. Ziel war es die elektrischen Einrichtungen meines Zimmers mit Hilfe einer Raspberry Pi und ein paar Relais und Schalter zu verwalten. Die Verwaltung erstreckt sich über einen personalisierbaren Wecker, der das Soundsystem morgens hochfährt...

Kopfrechnen

Bei diesem Spiel geht es darum sich wirklich mal anzustrengen. Durch viele verschiedene Rechnungen, die gelöst werden müssen. Eigentlich recht simpel und unkompliziert, daher gibt es auch nicht viel dazu zu sagen. Die Installation ist dafür aber Speziell: Auf einem PHP-Server mit MySQL-Datenbank editieren Sie...

Browser Song Presentation V2

Hier ist das lang geplante und sorgfältig umgesetzte Release vom Browser Song Presentation V2. Browser Song Presentation ist eine Webbasierte Anwendung, mit welcher man mit Hilfe eines PHP-Servers, einer MySQL-Datenbank und eines aktuellen Browsers Liedtexte live an mehrere Netzwerkcomputer senden kann, welche dann verschiedenste Projektionspositionen...

Apfelmemory

Das Apfelmemory ist ein Spiel, wie wir es alle schon gespielt haben, nur eine Stufe schwieriger: Es sind alles Bilder, die irgendwie mit Äpfeln zu tun haben. Entwickelt wurde es für einen Vortrag zum Thema “Spieleentwicklung”. Es synchronisiert nach jedem Klick mit dem Server die...

TÜ Anmeldesystem

Bei dem TÜ-Anmeldesystem handelt es sich um ein speziell für eine Veranstaltung des Teenkreises der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde Meppen entwickeltes System, um Teilnehmern die Möglichkeit zu geben sich selbstständig zu registrieren. Es gibt zwei große Interfaces: Es gibt die Teilnehmeroberfläche und die administrative Oberfläche für...

Hello World! – My project collection

Hey, dies ist der allererste Artikel auf meiner neuen Seite!

Ich habe lange überlegt, ob ich wieder einen Blog starte, denn es gibt ein großes Problem an Blogs: Es ist zu einfach einen online zu stellen. Mit WordPress und ein bisschen Erfahrung dauert es lediglich fünf Minuten bis man die Seite online gestellt hat und weitere 20 Minuten, bis man ihn ungefähr nach seinen Vorstellungen eingerichtet hat. Man kann sich sogar den eigenen Server sparen und direkt online gehen mit wordpress.com – Und das alles kostenlos. Nun, daraus lässt sich sofort die Problematik folgern: Es gibt einfach zu viele Blogs und der extreme Großteil wird nur einmal vom Gast aufgerufen und danach nie wieder – Weil der Gast einfach Besseres zu tun haben wird, als sich jede Woche mit den Gedanken eines Menschen zu befassen.

Zudem kommt, dass der Gast einfach zu oft von einem Blog schon enttäuscht wurde: Da steht in der riesigen Google-Liste der Blog bei der Sucheingabe “Ratgeber für eine bessere Ehe” recht weit oben und erhofft sich dort Hilfe und was kommt? Ein kurzer Blogeintrag von einer Privatperson, der von seiner Eheberatung einen Rat für eine bessere Ehe erhofft.

Also was habe ich vor, um mein Publikum an meinen Blog zu binden? Ganz einfach: nichts. Es gibt im Grunde keinen Anlass für mich, ein Publikum aufzubauen, was regelmäßig, vielleicht sogar täglich neben dem Abrufen der E-Mails meine Seite aufruft. Ich möchte in diesem Blog nur meine Nebenbei-Projekte veröffentlichen oder Ratschläge zu anderen Systemen zu geben. Vielleicht finde ich so auch Leute, die interessiert sind mit mir gemeinsam kostenlose Software zu schreiben und zu warten. Es gibt hier ein Projektmanagementsystem, wo ein komplettes Changelog und eine ToDo-Liste aufzufinden ist. Es würde mich freuen, wenn Sie auch von der Bugreport-Funktion gebraucht machen!

Mit freundlichen Grüßen,
Jonathan Lusky